Blogger-Thementage: Gemeinsam stark!
Körper und Seele

Gemeinsam stark!

Vom 6. bis 8. Dezember wird es erneut Blogger Thementage geben. Das Motto diesmal: Gemeinsam stark! Aufgerufen sind möglichst viele Blogger oder auch Gastautoren, ihre Beiträge zu diesen Thementagen oder auch einer solchen„Blogparade“ einzureichen. Einige Fragen dazu an den Organisator der Thementage.

Aleksander, du hast jetzt zu den zweiten Thementagen vom 6. bis 8. Dezember eingeladen. Noch mal kurz zurück: Wie waren deine und eure Erfahrungen zu den ersten Blogger-Thementagen? Welche Reaktionen, auch außerhalb des Internet, gab es darauf?

Dafür dass die ersten Thementage ganz spontan und vor allem kurzfristig aus einer Idee entstanden sind waren sie sehr erfolgreich. Wir hatten 54 Beiträge die an den drei Tagen im Programm waren. Im Vorfeld durfte ich sogar ein Radiointerview geben, was mich sehr gefreut hat. Das war es aber leider auch schon an Reaktionen von außerhalb des Internet. Dafür waren die Reaktionen der Teilnehmer und auch der Leser sehr vielfältig. Vor allem der Aspekt, dass man über die Thementage kleine Blogs entdecken konnte wurde sehr geschätzt. Menschen kamen in Kontakt miteinander und haben sich vernetzt. Das war eine tolle Sache. Besonders gefreut hat es mich, dass ich über den Aufruf zu den Thementagen sogar Menschen dazu bewegen konnte mit dem Bloggen anzufangen.

Was wird sich bei den nächsten Thementagen verändern und warum?

Die ersten Thementage hatten ja ein Programm mit festen Uhrzeiten, zu denen die Beiträge online gehen sollten. Ich persönlich finde diese Idee immer noch gut, die Praxis jedoch hat gezeigt, dass die Umsetzung nicht so leicht ist. Daher gibt es dieses Jahr Tagesprogramme. Alle Texte des Tages stehen von Anfang an zur Verfügung. Verbessert wurde auch die Anmeldung. Wir haben nun ein zentrales Formular, das alle wichtigen Daten abfragt. Inhaltlich habe ich ebenfalls einige Änderungen vorgenommen. So können bei den zweiten Thementagen auch Beiträge teilnehmen, die schon veröffentlicht worden sind. Wer also keine Zeit hat einen Beitrag für die Thementage zu schreiben, aber einen zu einem der Tagesthemen passenden schon im Blog hat, kann nun auch mitmachen. Neu ist auch unsere Teilnehmerliste. Hier können sich die Blogs kurz vorstellen. Wer also losgelöst von den Themen des Tages stöbern möchte, kann hier Blogs kennen lernen. Erstmals können sich auch Projekte rund um die Themen des Tages vorstellen oder auch vorgestellt werden. Es gibt sehr viele engagierte Menschen, die etwas im Bereich Inklusion bewegen wollen und mit dem was sie machen leider viel zu unbekannt sind. Ich möchte ihnen die Chance geben ins Gespräch zu kommen und sie so unterstützen.

Welche Erwartungen hast du an weitere Aktionen; gibt es einen längerfristigen Plan?

Ich hoffe, dass die zweiten Thementage an den Erfolg der ersten anschließen können. Für die Zukunft wünsche ich mir zwei Thementage pro Jahr und hoffe, dass ich diese auch realisieren kann. Waren die ersten Thementage noch sehr von der Thematik Autismus geprägt, freue ich mich über jede weitere Facette, die in Zukunft die Thementage bereichern wird. Je bunter und vielfältiger die Thementage sind umso attraktiver werden sie hoffentlich auch für die Leser.

Worauf können sich die Blogleser nach der ersten Ankündigung freuen?

Es wird auf jeden Fall wieder multimedial zugehen. So wird auch dieses Mal wieder eine Fotocollage unter den Beiträgen sein. Das eine oder andere Video ist auch geplant. Neben vielen kleinen Blogperlen können sich die Leser auch auf interessante Blickwinkel und Einsichten in das Leben mit einer Behinderung freuen. Zu Wort kommen nicht nur Menschen mit einer Behinderung, sondern auch Angehörige, Projekte und Menschen, die beruflich mit der Thematik Behinderung zu tun haben. Der Freitag soll mit dem Oberthema Kommunikation das Bewusstsein schaffen, dass gesprochene Sprache nicht der einzige Weg der Kommunikation ist. Am Samstag möchte ich mit Hilfe der Teilnehmer aufzeigen, dass so manche Barriere, die nach außen hin klein scheint, für einen Menschen mit einer Behinderung unüberwindbar sein kann. Und natürlich auch das man gemeinsam diese Barrieren abreißen kann. Generell geht es am Samstag darum, das Barrierefreiheit noch lange nichts Selbstverständliches im Alltag ist. Am Sonntag dreht sich dann alles um das Thema Behinderung und Tiere. Assistenzhunde und Therapiebegleittiere sind für viele Menschen mit einer Behinderung sehr wichtig und leisten eine wertvolle Arbeit. Ich möchte einen Einblick in diese Arbeit geben und vor allem dazu beitragen, dass die Akzeptanz von Assistenztieren im Alltag steigt.

Was bedeuten diese Blogger-Thementage dir ganz persönlich?

Sie liegen mir sehr am Herzen. Ich möchte Menschen zusammenführen, zur Diskussion anregen, und vor allem kleinen Blogs und Projekten die Chance geben gesehen und gelesen zu werden. Es ist mir ein Anliegen zu zeigen, wie vielfältig das Leben sein kann, dass Behinderungen in den Köpfen nicht immer automatisch defizitär gesehen und bewertet werden und das es noch ganz viele Sichtweisen im Leben zu entdecken gibt. Was ich mir auf jeden Fall wünsche ist, dass die Leser und Teilnehmer aus diesen Thementage mit einem Gefühl rausgehen: Gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen!

Vielen Dank!

Wir freuen uns sehr über diese Initiative und haben mit dem Sponsoring des Logos zu den Thementagen eine erste kleine Hilfestellung geleistet. Der Dank für die Unterstützung gilt daher auch der Agentur Dreamland!