Potenz: Wenn es beim Sex nicht klappt...
Gesundheit

Wenn es beim Sex nicht klappt...

Nahezu jeder Mann macht in seinem Leben die Erfahrung, dass es beim Sex mal „nicht klappt“. Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Kommt das jedoch häufig vor, dann sollte man sich damit keinesfalls einfach abfinden. Denn Erektionsstörungen können ein frühes Anzeichen für eine andere Erkrankung sein, zum Beispiel behandlungsbedürftige Gefäßerkrankungen, die Durchblutungsstörungen hervorrufen. Betroffene sollten sich schon deshalb nicht scheuen, einen Arzt aufzusuchen.

Außerdem sind Erektionsstörungen viel besser behandelbar, als viele Männer glauben. Neben mechanischen Hilfsmitteln kommt zur Behandlung eventuell eine Hormontherapie in Frage. Denn eine Ursache für Erektionsstörungen kann der im Laufe des Lebens sinkende Testosteronspiegel sein.  Dagegen können zum Beispiel Gels verwendet werden. Am häufigsten werden derzeit aber Medikamente eingesetzt, nämlich die sogenannten PDE-5-Hemmer.

In Deutschland sind drei verschiedene Wirkstoffe zugelassen sind (Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil). Sie unterscheiden sich vor allem im Wirkungseintritt und in der Wirkdauer. Alle drei Wirkstoffe sind verschreibungspflichtig, auf legale Weise also nur auf Rezept und nur in einer zugelassenen Apotheke erhältlich!

Bei „Potenzpillen“, die insbesondere im Internet ohne Rezept angeboten werden, handelt es sich oftmals um Fälschungen, die im besten Falle wirkungslos, im schlimmsten Falle schädlich für die Gesundheit sind.