Dragees in einem Fläschen
Gesundheit

Wie Sie homöopathische Arzneimittel und Schüßler-Salze richtig dosieren

Immer mehr Menschen setzen heute in Sachen Gesundheit auf die alternative Medizin. Homöopathische Arzneimittel und Schüßler-Salze finden immer mehr Anhänger. Sowohl homöopathische Produkte als auch Schüßler-Salze werden nach dem Prinzip der Potenzierung hergestellt.

Das funktioniert so: Die Ausgangssubstanz, also zum Beispiel ein Brennnesselextrakt oder ein Mineralsalz, wird stufenweise verdünnt. Als Verdünner dient zum Beispiel Wasser, Alkohol oder Milchzucker. Die Ausgangssubstanz und das Verdünnungsmittel werden ausgiebig geschüttelt oder verrieben. Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt.

Aus Sicht der klassischen Homöopathie macht das Potenzieren die Arznei wirksamer, daher gelten die homöopathischen Produkte als umso stärker, je verdünnter sie sind. Der Arzt und Homöopath Wilhelm Schüßler, der Erfinder der Schüßler-Salze, erklärte die Bedeutung des Potenzierens etwas anders: Er ging davon aus, dass die Mineralsalze nur in ganz stark verdünnter Form überhaupt in die Körperzellen gelangen können. Die Angabe der Potenz besteht immer aus einem Buchstaben und einer Zahl.

Über Buchstaben und Zahlen

Der Buchstabe steht für den jeweils angewendeten Verdünnungsfaktor. Bei der Dezimalpotenzierung, den sogenannten D-Potenzen, ist das der Faktor 10, d. h., auf einen Teil der Ausgangssubstanz kommen 10 Teile Verdünnungsmittel. Bei C-Potenzen beträgt der Verdünnungsfaktor 100. Außerdem kommt bei der Angabe der Potenz immer noch eine Zahl dazu. Sie drückt die Anzahl der Verdünnungsschritte aus. Die Angabe D6 bedeutet also, dass die Ausgangssubstanz 6-mal um den Faktor 10 verdünnt wurde.

Schüßler-Salze werden üblicherweise in D-Potenzen eingesetzt. Bei anderen homöopathischen Produkten gibt es auch höhere Potenzen. Für die Selbstmedikation eignen sich die tiefen bis mittleren Potenzen: D2 bis D30. Höhere Potenzen sollten Sie nur nach Rücksprache mit einem Fachmann einnehmen.

Es gibt Tabletten, Globuli und Tropfen. 5 Globuli oder 5 Tropfen entsprechen in der Menge einer Tablette. Schüßler-Salze werden meist in Tablettenform eingenommen. Eine gängige Regel empfiehlt 3- bis 6-mal täglich 1 bis 2 Tabletten. In akuten Fällen kann die Dosierung auf eine Tablette alle 5 bis 10 Minuten erhöht werden, dies allerdings nicht länger als einen Tag. Für homöopathische Arzneien wird bei akuten Beschwerden empfohlen, stündlich 5 Globuli bis zum Eintritt einer Besserung einzunehmen, jedoch höchstens 6-mal täglich. Danach 3-mal täglich 5 Globuli. Bei der Auswahl der richtigen Produkte kann Ihnen ein Fachmann helfen. Oder Sie lassen sich von uns beraten. Auf docmorris.de finden Sie eine große Auswahl an homöopathischen Produkten und Schüßler-Salzen.