Warum sind Pillen verschiedenfarbig?
Körper und Seele

Warum sind Pillen verschiedenfarbig?

Häufig sind Tabletten weiß. Die zahlreichen Präparate unterscheiden sich in Form, Größe, sowie gegebenenfalls auch Einkerbung und Prägung. Trotzdem besteht bei weißen Tabletten Verwechslungsgefahr. Daher werden Tabletten oft absichtlich eingefärbt. Dabei kann Farbstoff beigemischt werden, bevor die Tabletten gepresst werden oder die Pillen werden mit einer gefärbten Hülle überzogen. Die verschiedenen Farben dienen den Patienten zur Unterscheidung. Besonders für Patienten, die viele Tabletten zu verschiedenen Tageszeiten einnehmen müssen, ist das von Vorteil. So werden Verwechslungen und dadurch verursachte Anwendungsfehler vermieden.

Nicht nur der Wiedererkennungswert spielt eine Rolle, die Farbe der Tablette hat auch Einfluss auf die Akzeptanz bei den Patienten und auf die Wirksamkeit. Die Farbe hat also auch einen Placebo-Effekt. Die Patienten werden verunsichert, wenn der Hersteller die Farbe eines Medikamentes ändert. 

Gefärbte Pillen können auch Nachteile haben. Sehen sie aus wie Schokolinsen oder Bonbons kann dies zwar einerseits zu einer besseren Therapietreue führen, aber auch den Eindruck erwecken unbedenklich zu sein.