DocMorris

DocMorris startet bundesweite Kampagne mit Fokus auf verschreibungspflichtigen Arzneimitteln

Heerlen | Berlin, den 19.09.2016 – Europas größte und modernste Versandapotheke DocMorris setzt die zu Beginn des Jahres gestartete und langfristig ausgerichtete Wachstumsinitiative fort, um die europaweit zahlreich bestehenden Chancen im Arzneimittelversandhandel zu nutzen. Bereits im ersten Halbjahr 2016 steigerte DocMorris das Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 40 Prozent. Auch der deutsche Markt für verschreibungspflichtige Medikamente (Rx), mit  mehr als 20 Millionen chronisch Kranken, bietet weiterhin nachhaltige Wachstumsmöglichkeiten.

„Der Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist für uns profitables Kerngeschäft, in dem wir wieder auf einen zweistelligen Wachstumspfad zurückkehren möchten“, sagt Olaf Heinrich, CEO bei DocMorris. „Daher setzen wir auf eine Kampagne mit Fokus auf der Zielgruppe chronisch Kranker, um von einer soliden Basis aus, den Ausbau der europäischen Marktführerschaft im Arzneimittelversand vorantreiben zu können“, so Heinrich weiter. 

Rezeptpflichtige Arzneimittel unterliegen in Deutschland noch immer der Festpreisbindung. Die Frage, ob Boni auf Rezept erlaubt sind, wird in Kürze vom Europäischen Gerichtshof entschieden. Unabhängig vom Urteil aus Luxemburg startet DocMorris am 19. September eine bundesweite Rx-Kampagne, die sich an dauerhaft erkrankte Patienten mit einem Bedarf an verschreibungspflichtigen Medikamenten richtet – der Mensch hinter dem Medikament steht dabei im Vordergrund.

Die Kampagne wurde mit der Agentur Heimat entwickelt und über mehrere Monate anhand von Marktforschung und Kundenbefragungen erprobt. Produziert wurde der Spot von der Produktionsfirma Partizan. Für die Mediastrategie, Planung und den Einkauf zeichnet sich die Agentur Fluent verantwortlich.

„Die Rx-Kampagne zeigt, dass wir mit der Kombination aus pharmazeutischer Exzellenz und digitalen Services für chronisch Erkrankte einen einzigartigen Mehrwert bieten können. Für sie gibt es Wege, mit der Krankheit zu leben, um so ihre Lebensqualität möglichst zu erhalten oder wiederzugewinnen“, erklärt Prof. Dr. Christian Franken, Chefapotheker und Chief Pharmaceutical Officer bei DocMorris. „Wir haben  klinisch relevante Informationen von mehr als einer Million chronisch Kranker erfasst und können diese datenbankgestützt intelligent abrufen. So ist es uns möglich für jeden Patienten ganz individuelle Empfehlungen abzuleiten“, so Franken weiter.

Die DocMorris-Kampagne läuft unter dem neuen Claim „Medikamente allein sind nicht genug“. Die Kampagne startet mit einem 25 Sekunden langen TV-Spot, der um mehrere kurze  Reminder ergänzt wird. Der Spot „Einer von 20 Millionen“ zeigt, wie wichtig es ist, chronisch Kranke und ihr Leben mit der Erkrankung zu verstehen. Neben der bestmöglichen Arzneimitteltherapie brauchen die Betroffenen konkrete Lösungen und Unterstützung im Alltag. Beides finden sie bei den Experten der Versandapotheke DocMorris, die mit ihrer Kompetenz ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Patienten und Pharmazeuten schaffen.

Die Sendezeiten des Spots richten sich nach den Sehgewohnheiten der Zielgruppe, Menschen im Alter von 45 bis 69 Jahren. Gestützt wird die TV-Kampagne von Mediabeilagen in Printmedien. Außerdem ist die Werbekampagne mit und in den DocMorris-eigenen Medien vernetzt.

Mehr Informationen zur Kampagne unter https://www.docmorris.de/wir-sind-da/