Gruppenbild mit Bundesministerin Zypries vor dem DocMorris-Logo
DocMorris

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries besucht DocMorris

Während ihres Unternehmensbesuchs am 31. Juli 2017 bei DocMorris informierte sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries über neue eHealth-Anwendungen. Im Mittelpunkt stand dabei der videobasierte „LiveChat“ von DocMorris, mit dessen Hilfe sich Patienten umfassend und diskret von zu Hause aus von den pharmazeutischen Fachkräften der Versandapotheke beraten lassen können. Der „LiveChat“ ist der Vorreiter der digitalisierten Beratung in der Telepharmazie in Deutschland. „Wir sind davon überzeugt, dass das Vertrauen in die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft steigt, wenn innovative pharmazeutische Services der Apotheke 4.0 unter Einbindung und zum Nutzen der Menschen eingesetzt werden“, erklärt Olaf Heinrich, CEO von DocMorris. 

Ende Mai 2017 stellte Brigitte Zypries ihr Eckpunktepapier zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Berlin vor. Dies war Anlass, sich vor Ort im deutsch-niederländischen Business-Park-Avantis der Städte Aachen und Heerlen über die Strukturen, Abläufe und digitalen Lösungen von Europas größter Versandapotheke zu informieren. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries anlässlich ihres Besuches und Gespräches mit DocMorris-Mitarbeitern: „Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet uns die Chance, gerade in ländlichen Regionen die medizinische und pharmazeutische Versorgung der Bevölkerung zu verbessern und zu erleichtern. Unser Ziel muss es daher sein, Hemmnisse weiter abzubauen und Innovationen mehr Luft zum Atmen zu geben, um die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft voranzutreiben.“

Vor Ort testete Brigitte Zypries den telepharmazeutischen Beratungsservice „Video-LiveChat“. Mit Hilfe des webbasierten „LiveChats“ erhalten Apothekenkunden bei ihren persönlichen Fragen rund um die Gesundheit eine audiovisuelle pharmazeutische Beratung, die so in der Branche einmalig ist. Der Service erlaubt dabei die diskrete und geschützte Live-Interaktion zwischen Patient und Apotheker. So kann der Apotheker beispielsweise per Tablet-PC Beipackzettel einblenden sowie bei erklärungsbedürftigen Medikamenten oder medizinischen Geräten – etwa einem Inhalator – Erklärfilme abspielen und die Funktion am 3D-Modell demonstrieren.

Zudem informierte sich die Bundeswirtschaftsministerin über das umfassende Medikationsmanagement von DocMorris, welches als Basis für die Arzneimittelsicherheit  für Patienten dient.  Schon heute betreut DocMorris zahlreiche Patienten in Zusammenarbeit mit pharmazeutischen Unternehmen und Krankenkassen in Adhärenz- und Compliance-Programmen. Dabei ermöglichen Innovationen und pharmazeutische Kompetenz in Kombination mit moderner Technologie und Infrastruktur, die Vielfalt an Daten für die Patientinnen und Patienten verfügbar zu machen, um so ihre Lebensqualität zu steigern.